Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Zubereitung von Brühkaffee in der French Press ist sehr beliebt. Verständlich, denn die Handhabung ist einfach, man braucht kein Filterpapier und das Ergebnis schmeckt hocharomatisch. Hier erklären wir Ihnen, wie Sie in sechs Schritten Kaffee in der French Press kochen und was der Unterschied zu Kaffee aus dem Handfilteraufguss ist.

French Press vs. Handfilter: wo ist der Unterschied?

Mit der French Press, oder auch Stempelkanne genannt, bereitet man Kaffee nach der sog. Full Immersion-Methode zu. Das bedeutet, dass das Kaffeepulver während des Brühvorgangs komplett mit dem Wasser vermischt wird. Koffein und Aromen werden zwischen 3 und 4 Minuten extrahiert, anschließend filtert der Stempel den Kaffee. Bei der sog. Pour Over-Methode, dem Handfilteraufguss, wird das Wasser nach und nach auf das Kaffeepulver gegossen und fließt durch Filterpapier. Brühkaffee nach der Full Immersion-Variante zubereitet ist gleichermaßen aromatisch wie Kaffee aus dem Handfilteraufguss und gleichzeitig kräftiger im Geschmack.

Die Zubereitung:

1. Verwenden Sie einen mittleren Mahlgrad, also etwas gröber gemahlen als für Filterkaffee oder bitten Sie Ihren Kaffeehändler Ihren Kaffee extra für die Zubereitung in der für French Press zu mahlen.

2. Spülen Sie die Glaskanne mit heißem Wasser aus. So vermeiden Sie, dass der Kaffee später abkühlt. Geben Sie dann das Kaffeepulver in die Kanne. Wir empfehlen je nach Kannengröße 15g pro 250ml Wasser bzw. 45g pro 750ml Wasser.

3. Gießen Sie nun etwas heißes Wasser (92 – 96°C) auf das Pulver, verrühren Sie es und warten ca. 30 Sekunden. Anschließen das restliche Wasser dazugeben und nochmal umrühren. So kann sich das Pulver im Wasser gut verteilen und vollständig extrahiert werden.

4. Warten Sie jetzt 3 bis 4 Minuten. Wie lange die optimale Brühzeit betragen sollte, hängt von den unterschiedlichen Kaffees und persönlicher Vorliebe ab. Testen Sie einfach, bis Sie Ihren Geschmack getroffen haben.

5. Schöpfen Sie jetzt die Kaffeekruste, die sich an der Wasseroberfläche gebildet hat, mit einem Löffel ab, setzen Sie den Deckel auf die Kanne und drücken Sie ihn nach unten. Achten Sie darauf, dass Sie das langsam und gleichmäßig tun, damit das Sieb im Deckel den gesamten Kaffeesatz erfassen kann.

Unser Tipp: lassen Sie den Deckel erst einige Sekunden auf der Kannenöffnung stecken. Durch den aufsteigenden Dampf dehnt sich der Stempel etwas und lässt dadurch weniger Kaffeesatz durch den Metallring.

6. Sofort in warme Tassen gießen und genießen! Die Stempelkanne ist ein Zubereitungs- und kein Aufbewahrungsgefäß. Bleibt der Kaffee in der Kanne, wird er weiter extrahieren, sodass der Kaffee zwangsweise bitter wird.