Lesedauer: ca. 3 Minuten

Unglaublich, aber wahr! Kaffee kann einiges mehr als nur Lebensgeister wecken und für den harten Arbeitstag motivieren. Wenn Sie das nächste Mal Kaffee in Ihren eigenen vier Wänden genießen, werfen Sie Ihren Kaffeesatz nicht voreilig weg, denn die Überreste des aromatischen Heißgetränks haben einige versteckte Fähigkeiten. Hier präsentieren wir Ihnen sieben Tipps, die von Experten wärmstens empfohlen werden.

1. Abwaschen:
Kochen hinterlässt oft eine Menge an dreckigem Geschirr. Und nicht selten lassen sich dabei Essensreste einfach nicht entfernen. Wer jetzt von nervenaufreibendem Schrubben absehen will, sollte unbedingt ein bis zwei Teelöffel Kaffeesatz mit warmem Wasser mischen und mit einem Schwamm die schmutzigen Töpfe und Pfannen schrubben. Funktioniert übrigens auch für Edelstahloberflächen wie die Spüle.

2. Rohrreinung:
Das Wasser fließt nicht richtig ab und Sie müssen mal wieder den Klempner anrufen und Unsummen dafür bezahlen? Probieren Sie es doch erst einmal mit Kaffeesatz! Vermischen Sie dafür etwas Pulver mit warmem Wasser und spülen damit das verstopfte Rohr – fertig!

3. Hände waschen:
Sie wollen ausgiebig kochen, aber den penetranten Knoblauch- oder Zwiebelgeruch nicht ewig an Ihren Händen tragen? Wir haben die Lösung! Waschen Sie Ihre Hände mit etwas Kaffeesatz und Sie werden „riechen“, dass der Geruch an Ihren Händen verschwunden ist.

4. Gartenarbeit:
Wussten Sie, dass Kaffeesatz auch im Garten Wunder bewirkt? Er eignet sich hervorragend als Dünger für ihre Pflanzen und hält zudem Ungeziefer wie Ameisen und (Nackt)Schnecken fern. Hierfür einfach den Kaffeesatz am Fuße der Pflanzen ausbringen oder die Pflanze mit  Kaffeewasser besprühen.

5. Kühlschrank lüften:
Sie haben bereits alles versucht, um den schlechten Geruch aus Ihrem Kühlschrank los zu werden, aber er will sich einfach nicht neutralisieren lassen?
Versuchen Sie es mit einer Prise Kaffeesatz. Platzieren Sie hierzu einen Behälter mit etwas Kaffeesatz  in den Schrank und wechseln Sie ihn nach ca. 15 Tagen. Die Luft wird nach und nach frischer!

6. Haustierpflege:
Vergessen Sie teure Mittel für die Pflege Ihrer Liebsten! Haben Hunde oder Katzen Flöhe, greifen Sie zum Wundermittel Kaffee! Für den Hund empfiehlt sich dabei das Vermischen des Satzes mit Shampoo oder nur mit Wasser. Dann Baden Sie Ihren treuen Freund ausgiebig damit und Sie werden sehen, der Hund ist und bleibt Floh-Frei.
Katzenliebhaber aufgepasst! Stellen Sie ein Glas Zitronensaft (oder andere Zitrusfrucht) vermischt mit Kaffeesatz an die Orte, an denen sich ihr Stubentiger nach draußen und drinnen bewegt. Ungebetene Gäste im Katzenfell werden bei dem starken Zitrus- und Kaffeegeruch gleich das Weite suchen.

7. Holzböden reparieren:
Immer wenn Sie an diesem hässlichen Kratzer in Ihrem Parkett vorbeigehen ärgern Sie sich grün und blau? Hier kommt Abhilfe! Mischen Sie etwas warmes Wasser mit Kaffeesatz  und tragen es auf die Kratzer in Ihrem Holzboden auf. Einwirken lassen, fertig!  Kaffee wirkt als natürliches Färbemittel und kann nach einer kurzen Einwirkzeit wieder entfernt werden.