Lesedauer: ca. 2 Minuten

Von Kaffee-Kennern weltweit geschätzt, von Kaffee-Gourmets heiß begehrt. Lernen Sie die teuersten und exklusivsten Kaffees der Welt kennen, die mit Spitzenqualität und Extraklasse bereits Geschichte geschrieben haben. 

Kaffee: vom früheren Luxussymbol zum Massenprodukt mit herausragenden Ausnahmen

Anfang des 17. Jahrhunderts war Kaffee ein Symbol für höchsten Luxus. Auch wenn heute jeder Kaffee trinken kann, wissen die wenigsten von den enormen Qualitätsunterschieden, die noch immer existieren. Nur wenige Kaffees schaffen es in den erlesenen Kreis, die dem Etikett “Luxus-Kaffee” gerecht werden. Es sind die einzigartigen Einflüsse und Umstände, die aus bloßen Bohnen ein Luxusgut machen und sie von gewöhnlichen Kaffees unterscheiden.

Diese Spitzenkaffees zählen zu den hochwertigsten Kaffees der Welt:

Jamaica Blue Mountain

  • Eine Arabica-Bohne aus der Bergregion „Blue Mountains“ die ausschließlich in Höhen von 900 bis 1.700 Metern wächst.
  • Kühle Temperaturen, starke Niederschläge und steter Nebel beeinflussen das Wachstum der Pflanze in höchstem Maß.
  • Die Bohne entwickelt sich nur sehr langsam, wodurch das besondere Aroma von Schokolade, Nuss und leichten Früchten entsteht.
  • Die schwierigen Erntebedingungen in den Höhenlagen und der besondere Geschmack machen den Jamaica Blue Mountain zu einem der teuersten Kaffees der Welt. 

Kopi Luwak

  • Eine Rarität aus Indonesien, deren Kaffeekirschen von wild lebenden Schleichkatzen, den Fleckenmusangs, roh gefressen werden.
  • Da jedoch nur das Fruchtfleisch verdaut wird, werden die Kaffeebohnen wieder ausgeschieden. Durch die Enzyme der Katzen bekommen die Bohnen ihr unvergleichliches Aroma von Schokolade und Gewürzen.
  • Mühsam werden diese von den heimischen Bauern wieder eingesammelt und geröstet.
  • Der extreme Aufwand und der für diesen Kaffee charakteristisch sehr geringe Anteil an Säure- und Bitterstoffen machen den Kopi Luwak zu dem was er ist: eine Exklusivität feinster Art.

Hawaii Kona

  • Eine Arabica-Bohne des fruchtbaren Vulkanbodens auf Hawaii mit nussiger Note und einer deutlichen natürlichen Süße.
  • Das gleichmäßig tropische Klima um 29°C herum mit einem ausgewogenen Regen-Sonne-Verhältnis sorgt für beste Entwicklungsbedingungen.
  • Der Hawaii Kona kommt aus einer streng kontrollierten Herkunft, denn nur wenn er aus dem westlichen Kona-Distrikt stammt, darf die Bohne so benannt werden.
  • Durch die extrem begrenzte Anbaufläche entsteht ein höchstes Maß an Verknappung, was diesen Spitzenkaffee zu einer wahren Rarität macht. 

Geisha

  • Diese Arabica-Varietät wächst an den Hängen des Mount Barú in Panama.
  • Sie stammt von der Finca Hacienda La Esmeralda, die bereits mehrfach und weltweit ausgezeichnet wurde.
  • Das feuchte, kühle Klima lässt die Bohnen extrem langsam reifen, wodurch eine komplexe und unverwechselbare Geschmacksstruktur aus Bergamotte- und Limetten-Noten entsteht.